top of page
  • Vivien Bingemer

Portrait zeichnen: Pastellkreide erzeugt faszinierende Bildtiefe und Farbbrillanz



Für meine Porträtzeichnungen von Ihnen, Ihrem Partner, Ihren Kindern, Freunden oder Verwandten nutze ich Pastellkreide, denn die zeichnet sich durch unvergleichliche Weichheit und Farbbrillanz aus. Sanfte Abstufungen und lebendige Lasuren ermöglichen es, die feinsten Details und subtilsten Nuancen der menschlichen Physiognomie einzufangen. Im Spiel von Licht und Schatten entsteht eine faszinierende Tiefe. Lassen Sie mich Ihnen einige Details dazu erläutern…


Wie entsteht ein Pastellportrait?


Der Entstehungsprozess eines Pastellportraits beginnt mit einem gründlichen Kennenlernen. Ich nehme mir Zeit, um Ihre Wünsche und Vorstellungen zu verstehen und die Persönlichkeit des Dargestellten einzufangen. Anhand von persönlichen Sitzungen erstelle ich detaillierte Vorzeichnungen, die als Grundlage für die weitere Ausarbeitung dienen.

Mit sanften Strichen und kreisenden Bewegungen trage ich die Pastellfarben auf, Schicht für Schicht. Dabei achte ich stets auf die richtige Balance zwischen Licht und Schatten, um die individuelle Ausstrahlung des Dargestellten hervorzuheben. Durch Verblenden und Verwischen der Farben entstehen fließende Übergänge und eine samtige Oberfläche, die dem Portrait eine besondere Lebendigkeit verleiht. In meiner Galerie finden Sie viele Beispiele bisheriger Porträtzeichnungen mit Pastellkreide. Sie werden sehen, die Technik eignet sich auch hervorragend, um Stoffe leuchtend, weich und fließend darzustellen.


Herausforderungen und Besonderheiten: Porträtzeichnungen mit Pastellkreide


Die Arbeit mit Pastellkreide erfordert Geduld und Präzision. Jedes einzelne Pigmentkorn muss sorgfältig platziert werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Die Herausforderung liegt darin, die feinen Nuancen der Hautfarbe, der Augen und der Gesichtszüge so akkurat wie möglich wiederzugeben.

Doch genau diese Herausforderung macht die Pastellmalerei für mich so reizvoll. Es ist ein ständiger Dialog zwischen mir und dem Material, ein Spiel der Farben, das immer wieder neue Überraschungen bereithält. Erfahren Sie hier noch mehr über meine Arbeitsweise bei der Portraitmalerei.


Pastellkreide: Ein faszinierendes Material mit langer Geschichte


Pastellkreide ist ein vielseitiges Malmaterial, das aus reinen Pigmenten und einem Bindemittel besteht. Die Pigmente können natürlichen Ursprungs sein, wie Erde, Mineralien oder Pflanzen, oder synthetisch hergestellt werden. Das Bindemittel besteht in der Regel aus Gummi Arabicum, manchmal auch aus Wachs oder anderen Materialien.


Wie wird Pastellkreide eigentlich hergestellt und welche Vorteile hat sie als Maltechnik?


Die Herstellung von Pastellkreide erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Mahlen der Pigmente: Die Pigmente werden fein gemahlen, um eine gleichmäßige Farbwirkung zu erzielen.

  2. Mischen mit dem Bindemittel: Die gemahlenen Pigmente werden mit dem Bindemittel und Wasser vermischt, um eine formbare Masse zu erhalten.

  3. Formen und Trocknen: Die Masse wird in Stangen geformt und getrocknet.

  4. Verfeinerung: Die getrockneten Stangen werden gegebenenfalls noch weiter poliert oder geglättet.

Pastellkreide bietet eine Reihe von Vorteilen für Porträtzeichner:

  • Intensive Farben: Pastellkreide zeichnet sich durch ihre intensive Farbkraft aus.

  • Sanfte Abstufungen: Mit Pastellkreide lassen sich sanfte Abstufungen und Lasuren erzeugen.

  • Vielseitige Anwendung: Pastellkreide kann auf verschiedenen Untergründen verwendet werden, wie auf Papier, Leinwand und Holz.

  • Korrigierbarkeit: Fehler können mit einem Pinsel oder Tuch leicht korrigiert werden.


Pastellmalerei: Maltechnik mit langer Tradition

Die Pastellmalerei blickt auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurück. Bereits im 15. Jahrhundert nutzten Künstler wie Leonardo da Vinci und Rembrandt Pastellkreide, um ihre Meisterwerke zu erschaffen. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich die Technik weiter und fand in zahlreichen künstlerischen Strömungen Anwendung.

Zu den bekanntesten Werken, die mit Pastellkreide gemalt wurden, gehören:

  • "Die Dame mit dem Hermelin" von Leonardo da Vinci (ca. 1489) 

  • "Junge Frau mit Perlenohrring" von Johannes Vermeer (ca. 1665) 

  • "Heilige Familie" von Rembrandt van Rijn (ca. 1645) 

  • "Porträt von Maurice Quentin de La Tour" von Jean-Baptiste Greuze (1773) 

  • "Heubund" von Claude Monet (1890) 

Heute erfreut sich die Pastellmalerei nach wie vor großer Beliebtheit. Ihre Vielseitigkeit und Ausdruckskraft machen sie zu einem idealen Medium für die Porträtkunst.

Gerne fertige ich auch Ihnen eine ganz besondere und persönliche Porträtzeichnung an: Zu meinem Repertoire gehören Portraits von Männern und Frauen ebenso wie Kinderporträts oder Tierporträts. Gemeinsam erschaffen wir so ein bleibendes Kunstwerk, das Ihre ganz persönliche Geschichte erzählt. Strahlend, voller Farbbrillanz und einzigartig samtig mit faszinierender Bildtiefe. Übrigens: Ein Portrait mit Pastellkreide ist auch ein ganz besonderes Geschenk.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page